Aktuelles Gallusweg Projekt Route Wanderer Partner/Sponsoren Google Maps Gallus-Volksmarsch Rheintalische Grenzgemeinschaft Baumeler Reisen freicom. Next AG - Internet St. Gallen Baumeler Galluswanderungen Inhaltsverzeichnis Wanderblog Kontakt Appenzeller Verlag

Wanderblog

Der zweitletzte Wandertag – es bleiben noch 50km

Die zweitletzte Etappe kündigt sich an. Noch rund 50km liegen vor uns bis Luxeuil-les-Bains. Das Wetter sollte sich halten. Wir ziehen los bei angenehmen Temperaturen, zweigen schon kurz nach dem Hotel von der Hauptstrasse ab und begeben uns in einen Wald hinein. Schon kurz darauf erblicken wir keine 10m neben dem Weg einen Fuchs, der in der Sonne schläft. Er hat uns nicht gesehen. Ich habe Zeit, den Fotoapparat zu zücken und erst als ich gerade die Schärfe sauber einstelle, entdeckt er uns und steht gemütlich auf, bevor er verschwindet. Ich schaffe es noch, ein Bild zu knipsen.

In leichtem Auf und Ab überqueren wir wieder ein schönes Stück Vogesen, geniessen die Aussicht und schreiten frohgemut dahin. Wir schaffen es, die Hauptstrasse weitgehend zu vermeiden, nehmen dafür aber auch ein wenig mehr Kilometer in Kauf.

In Grandrupt-de-Bains erinnert ein Denkmal an Widerstandskämpfer, die hier 1944 den Deutschen ein hartes Gefecht geliefert hatten und schliesslich aufgeben mussten, da die Deutschen mit dem Vernichten des Dorfes und dem Erschiessen der Dorfbewohner drohten.

Kurz vor Bains-les-Bains überqueren wir nochmals einen dieser vielen Kanäle, den Canal de l’Est, bevor wir in unser Etappenziel einmarschieren und das Hotel des Sources, das bei der Reservation noch Hotel Agnès Breton hiess, beziehen.

Unser Logis - einfach, alt, renovationsbedürftig

Der Fuchs, den wir beim Sonnenbaden stören

Gedenkstätte der Résistance-Kämpfer im Maquis

Wolfgang Sieber

Dieser Beitrag wurde unter Wanderblog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Drucken

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter