Aktuelles Gallusweg Projekt Route Wanderer Partner/Sponsoren Google Maps Gallus-Volksmarsch Rheintalische Grenzgemeinschaft Baumeler Reisen freicom. Next AG - Internet St. Gallen Baumeler Galluswanderungen Inhaltsverzeichnis Wanderblog Kontakt Appenzeller Verlag

Wanderblog

Auch bei 36 Grad kann man wandern

Gallus Ebneter aus Siebnen, in St. Gallen geboren und oft als Pilger unterwegs.

Es ist inoffiziell: Bei der Raiffeisenbank Tuggen leuchtet eine große dreiteilige Anzeige: „Samstag, 30. Juni“. „17.25 Uhr“. „36 Grad Celsius“. Ich glaube der Anzeige. Zuerst gehe ich in den Gottesdienst (elf Erwachsene, vier Kinder), dann zurück zum Rosenbergerhof, wo wir übernachten. Und ich stelle erneut fest, was ich schon lange weiß: Ich liebe die Hitze. Und auf die Wanderung bezogen: Es geht mit gut.

Von Richterswil zum Bahnhof Wollerau steigt der Weg enorm. Es ist erst (gefühlte) 24 Grad warm. Jetzt durchqueren wir das Steuerparadies Freienbach. „Hier wohnen Roger Federer und Martina Hingis“, sagt mein Wanderpartner. Mit beiden habe ich in ihren frühen Zeiten Interviews fürs Regionaljournal gemacht, damals, als sie noch eine Primarschülerin und er 15jährig war. Beide Interviews waren keine Meisterwerke, nicht nur wegen mir…

In Pfäffikon wohnen Irėne und Josef Brandenberg, die beide mit mir das Seminar in Rorschach besucht haben. Erinnerungen ans Semi werden wach…

Beim Bahnhof Pfäffikon ist es schon 28 Grad warm. Wir wandern rund 700 Meter auf dem Jakobsweg. Da bin ich daheim…

Wir verlassen beim Hotel Seedamm Plaza den Jakobsweg. Dort habe ich zusammen mit Pater Etter vom Kloster Einsiedeln und Nationalrätin Pascale Bruderer am Fairplay-Seminar referiert. Eine gute Erinnerung an den Zürcher Fussball…

In Tuggen beim Mittagessen am See ist es bereits 28 Grad warm, beim Flugplatz Nuolen dann schon über 30 Grad. Da treffen wir Gallus Ebneter, unseren dritten Gallus. Er ist mit uns „verwandt“: Er ist ein leidenschaftlicher Pilger. Nach einem langen Gespräch wandert Gallus Ebneter mit uns bis nach Nuolen. Auf diesem Weg verstehen sich Blumenkenner Walter und Botaniker Gallus bestens…

Ab Nuolen geht es über den Hügel. Es wird heiß, bestimmt 34 Grad. Der Golfplatz ist menschenleer. Um 16 Uhr erreichen wir den Rosenbergerhof. Wir sind glücklich…
Beni Bruggmann

Schlafen auf dem Bauernhof: In Tuggen bei Rita und Josef Bamert auf dem Rosenbergerhof.

Dieser Beitrag wurde unter Wanderblog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Drucken

Kommentare sind geschlossen.

Newsletter